Neuer Ausbildungsberuf für unsere Branche

Eine Ausbildung zur Fachkraft für Event-und Messebau?
Unsere Antwort, warum Fachkräftemangel bald keine Rolle mehr spielt! Denn wir denken nachhaltig in die Zukunft
.

Bisher ist die Sparte "Event- und Messebau" ein Gebiet, ohne passgenaue Berufsausbildung, obwohl die Nachfrage nach Fachkräften enorm ist. Zukünftig wollen wir potentiellen Nachwuchskräften die Chance bieten, sich in dem spannenden und attraktiven Beruf „Event- und Messebau“ ausbilden zu lassen. Fachkräftemangel soll hier in Zukunft keine Rolle mehr spielen.

Unsere gemeinsame Vision nimmt Gestalt an!

Es ist viel passiert, seit wir mit unserer Umfrage den Anstoß zu einer großen Initiative für neue Ausbildungswege im Messebau gegeben haben.

Ein FAMAB-Arbeitskreis, bestehend aus Fachleuten aus der Branche und der beruflichen Bildung, können mit Stolz sagen, dass die ersten Grundlagen für eine neue Ausbildungsrichtung mit Zukunft geschaffen wurden. Aktueller Stand:

-> Im März 2019 haben FAMAB-Mitglieder, Nicht-Mitglieder und Kolleg*innen aus der Live-Kommunikations-Branche sich einer Umfrage für die Schaffung eines neuen Ausbildungsberufes "Bereich Event- Messebau" ausgesprochen.

-> Auf Grundlage der Umfrageergebnisse sowie aktuellen Zahlen und Fakten der Event- und Messebranche, erstellte der Arbeitskreis eine genaue Beschreibung der gewünschten Ausbildungsrichtung und deren Inhalte.

-> In konkreten Gesprächen mit zuständigen Stellen (AUMA, VPLT, VMM, IHK München Oberbayern, DIHK Berlin, KWB Bonn, DGB Berlin, Wirtschaftsministerium) wurden die formalen und rechtlichen Möglichkeiten der Neuschaffung eines Ausbildungsberufes sowie Alternativen geklärt.

-> Zur Schaffung der neuen Ausbildungsrichtung kristallisiert sich aktuell eine sogenannte "Y-Lösung" heraus. Hierbei schließt sich die neue Ausbildungsrichtung einer bereits etablierten Berufsausbildung an, nutzt also deren vorhandene Infrastruktur und wird dann inhaltlich an den genauen Bedarf der Branche angepasst und neu benannt (Neuordnung des Ausbildungsberufes).

-> Der Arbeitskreis erarbeitet derzeit eine solche "Y-Lösung" mit dem Ausbildungsberuf  "Gestalter/in für visuelles Marketing", deren aktuelle Lehrpläne beste Voraussetzungen bieten, um die speziellen Bedürfnisse des Messebaus zukünftig in einem modularen System abzubilden und umfangreich zu vermitteln.

-> Bereits jetzt ist es möglich Auszubildende des Messebaus im Beruf des "Gestalter/in für visuelles Marketing" ausbilden zu lassen. Der Arbeitskreis empfiehlt diesen Weg, um die Zeit bis zur offiziellen Neuordnung dieser Ausbildung optimal zu nutzen und schon jetzt neue, gut ausgebildete Fachkräfte zu generieren.

-> Der FAMAB plant als Fachverband ergänzend Module der überbetrieblichen Unterweisung (z.B. kleiner Elektroschein, Konstruktion, Statik- Grundlagen, u.a.) anzubieten und diese nach Prüfung mit Zertifikat zu bestätigen.

Sie leiten ein erfolgreiches Messebau- und / oder Eventunternehmen und stehen mit ihrer Arbeit für Qualität? Dann lassen Sie uns gemeinsam einen neuen Standard setzen!

Wir laden alle Kolleg*innen aus der Live-Kommunikations-Branche ein, mit dem FAMAB-Arbeitskreis diese neuen Wege der Ausbildung zu gehen und gemeinsam Pionierarbeit für die Zukunft unserer Branche zu leisten. Zukünftig informieren wir Sie regelmäßig über die aktuellen Fortschritte des Arbeitskreises und freuen uns über Anregungen.

Bei Fragen und Unklarheiten stehen wir sehr gerne zur Verfügung.