Tag des Baumes 2019 - FAMAB Stiftung ruft zum dritten Mal zu lokalen Baumpflanzungen auf

Es ist fast schon eine kleine Tradition. Bereits das dritte Jahr in Folge ruft die FAMAB Stiftung, als Nachhaltigkeitsstiftung der Live-Kommunikationsbranche, zu besonderen Baumpflanz-Aktionen in ganz Deutschland auf. Anlass ist in jedem Jahr der „Tag des Baumes“ am 25. April.

Sieben nachhaltigkeitsbewusste Unternehmen der Branche beteiligten sich in diesem Jahr an der Aktion und pflanzten neue Setzlinge in Aachen, Hamburg, Rostock, Hannover, Münster, Rheda-Wiedenbrück und Remagen. Fast alle haben die Bäume in den Nachwuchs wie Kindergärten oder Schulen investiert, schließlich ist die Nachwuchsförderung eines der wichtigsten Ziele der FAMAB Stiftung.

Strahlende Gesichter freuten sich in einer Kindertagesstätte in Halstenbek bei Hamburg über einen neuen, schattenspendenden Baum auf ihrem Außengelände, gespendet von MEISSNER EXPO. Geschäftsführer Bruno Meissner, der zu den Gründungsstiftern der FAMAB Stiftung zählt, liegt das Thema Nachhaltigkeit besonders am Herzen. „Wir müssen Verantwortung gegenüber der nachfolgenden Generation übernehmen,“ sagt Bruno Meissner. „In Panama entsteht ein Stiftungs-Wald, aber hier, direkt vor unserer Haustür, steht nun etwas, das auch die Kinder greifen und begreifen können.“

Auch in Rheda-Wiedenbrück war die Aufregung der Kinder des örtlichen Kindergartens groß. Schon zum zweiten Mal bekamen sie einen neuen Baum für ihren Kita-Garten von der ESG Einkaufs- und Servicegesellschaft geschenkt. In diesem Jahr ist es eine Süßkirsche, deren erste Früchte die Kinder kaum erwarten können.

Keine Kirsche, sondern einen Apfelbaum erhielten die Kinder der Kita Grünschleife in Münster. Gespendet wurde der Baum von der Firma Schendel & Pawlaczyk, die sich gemeinsam mit den Kindern über gelebte Nachhaltigkeit freuten.

Ebenfalls zum zweiten Mal bedacht wurde die Kita Schwalbennest in Kritzmow bei Rostock. Projekt rk pflanzte auch in diesem Jahr zusammen mit den aufgeweckten Kindern neue Setzlinge ein. Die Kinder packten tatkräftig mit an und lernten viel über Bäume, die Pflege und Pflanzung.

Doch nicht nur an die ganz Kleinen wurde gedacht, auch Schülerinnen und Schüler der Integrierten Gesamtschule Remagen bekamen Zuwachs. Bestmann Messebau International spendete 8 Obstbäumchen für eine Streuobstwiese. Das ausführenden Garten- und Landschaftsbauunternehmens schloss sich der Aktion spontan an und machte die Streuobstwiese mit weiteren 7 Bäumen komplett. „Als internationales Messebauunternehmen haben wir eine große Verantwortung für die Umwelt. Um unseren CO2-Fußabdruck zu reduzieren, engagieren wir uns mit Baumpflanzungen, wie zum Beispiel hier auf eurer neuen Streuobstwiese“, erklärt Ines Gemein den Jugendlichen die Motivation.

Dieser Verantwortung bewusst und mit weiteren Aktionen zum Tag des Baumes aktiv beteiligt waren zudem die Unternehmen Holtmann GmbH & Co KG sowie Walbert-Schmitz GmbH & Co KG aus Aachen.

Die FAMAB Stiftung schaut auf eine gelungene Aktion zurück und für die vielen Kinder und ihre neuen Bäumchen heißt es nun: gießen, gießen, gießen.
 

Über die FAMAB Stiftung
Die FAMAB Stiftung ist eine Nachhaltigkeitsstiftung der Live-Kommunikationsbranche, die Verantwortung für die Reduktion der CO2-Emissionen, verursacht durch die Tätigkeiten der Branche, übernimmt. Durch Waldanpflanzungen unter klimatisch optimalen Bedingungen in Panama kann ein wesentlicher Beitrag zum Klimaausgleich geleistet werden.
Darüber hinaus unterstützt und fordert die FAMAB Stiftung soziale und gemeinnützige Projekte für die Branche Direkte Wirtschaftskommunikation in den Bereichen Natur- und Umweltschutz, Berufsbildung und Talente sowie Wissenschaft und Forschung.

27.04.2019
Kategorie:
Geschrieben von: